Sind (Einsteiger)Workshops sinnvoll (für mich)?

Das werden wir immer mal wieder gefragt. Auch heute wieder, speziell im Zusammenhang mit unserem Einsteiger-Workshop. Und da bietet sich doch ein kurzer Blogeintrag an 🙂

Um es gleich vorweg zu nehmen: JA! Workshops sind immer sinnvoll!
Egal ob Einsteiger/Anfänger oder Fortgeschrittener: bei einem Workshop wird immer etwas „hängen bleiben“.

Kann man das nicht alles auch aus Büchern und dem Internet lernen?
Natürlich –  aber das ist meist viel schwieriger und mühsamer. Workshops haben einen ganz klaren Vorteil: es ist jemand da, der mir sofort meine Fragen beantworten und bei Problemen helfen kann. Eigentlich wie in der Schule früher – ich kann eine Erklärung hundert mal lesen und verstehe sie ggf. trotzdem nicht. Aber einmal richtig erklärt (und ausprobiert) kommt der Aha-Effekt 😀

Wir selbst nehmen auch immer mal wieder an Workshops teil und können es aus eigener Erfahrung sagen:
Ein Workshop macht Sinn! Selbst Workshops, bei denen wir eigentlich nicht wirklich etwas komplett neues (kennen)lernen, sind sinnvoll. Man bekommt immer neues Input. Und wir lernen andere Workshopteilnehmer kennen, von denen wir teilweise auch neue Ideen bekommen und zu denen dann manchmal auch weiterhin Kontakt besteht.

Für Einsteiger & Anfänger trifft das natürlich ganz besonders zu. Es ist viel leichter Neues zu lernen, wenn man es erklärt bekommt.

Die Frage die uns heute gestellt wurde:
Eigentlich kann ich ja schon fotografieren, meine Bilder finde ich schön. Da macht doch ein Einsteiger Workshop keinen Sinn mehr oder? Kann ich nicht gleich im nächsten ‚Level‘ anfangen, Menschen fotografieren…oder so?
Einfach „Ja“ oder „Nein“ geht da nicht, deshalb unsere Gegenfragen:
Wenn ein Portraitfoto einen unscharfen Hintergrund haben soll – weißt Du was Du tun musst, um das zu erreichen?
Wenn ein Foto rauscht (‚körnig‘ ist) – weißt Du woran das liegt bzw. liegen kann?
Du möchtest Dir ein Objektiv kaufen um Menschen oder Landschaften zu fotografieren – weißt Du welches wofür am Besten geeignet ist (denn alles andere wäre ggf. Geldverschwendung). Oder meinst Du, das ‚Kitobjektiv‘, das es zur Kamera dazu gab ist ein ‚Eins-für-Alles‘ und macht am meisten Sinn?
Wenn Du heute ein (aus technischer Sicht) gutes Foto machst – also korrekt belichtet, Hintergrund scharf/unscharf so wie Du es wolltest usw. – könntest Du das grundsätzlich nächste Woche an anderer Stelle wieder so machen? Also so, dass wieder ein (technisch) gutes Foto entsteht? Weißt Du (ungefähr) was Du einstellen musst oder wäre das eher ein ‚Versuch‘ ob es klappt?

Wenn mindestens 3 Fragen mit „Ja“ beantwortet werden, dann ist der erste Einsteiger-Workshop nicht notwendig 😉 Dann kann man sich beruhigt den „nächsten Schritten zuwenden“ (Autofokus, Messmethode, Bildgestaltung, Portraits – was auch immer der nächste Schritt sein soll/kann).
Wenn Ihr die Fragen nicht sicher beantworten könnt, dann raten wir Euch:
macht einen EINSTEIGER-Workshop. Ihr müsst/sollt ja keine „perfekten“ Fotografen werden und alle Details Eurer Kamera kennen und beherrschen. Aber:
wenn Ihr die „Grundlagen“ des Fotografierens nicht kennt, wird es immer „knipsen“ bleiben. Dann hilft Euch die beste oder teuerste Kamera nicht weiter, denn Eure Bilder werden nicht besser bzw. nicht so, wie Ihr sie haben wollt.

In diesem Sinne: Gut Licht! 🙂

 

 

no comments
Kommentar (Pflichtfeld)

Deine email & Website wird niemals veröffentlicht oder geteilt. Notwendige Felder sind markiert. *

Folge uns

Featured Posts

Kategorien

Archiv